top of page

Was ist Urologie und welcher Instrumente werden in der Praxis genutzt?

Was ist Urologie und welcher Instrumente werden in der Praxis genutzt?

Die Urologie ist das Spezialgebiet der Medizin, das sich mit den Grundlagen, der Diagnose und Therapie von Krankheiten der Harnorgane und der Geschlechtsorgane mithilfe entsprechender Urologie-Instrumente befasst. Konkret beschäftigt sich die Urologie mit Krankheiten der Nieren und der Harnorgane, d. h. der Harnleiter, der Blase und der Harnröhre bei beiden Geschlechtern. Darüber hinaus werden in der Urologie die männlichen Geschlechtsorgane behandelt: Prostata, Hoden, Nebenhoden, Samenleiter, Samenbläschen und Penis.


Häufig auftretende Krankheiten, die jeden der oben genannten Organe betreffen können, sind Harnsteine, Tumore, Infektionen und Fehlbildungen. Ackermann bietet eine umfassende Produktpalette an Urologie-Instrumenten, wie spezielle chirurgische Instrumente, Optiken, Schaftsysteme und andere Produkte für den Einsatz im oberen und unteren Harntrakt. Umfassende Sets urologischer Instrumente für z. B. Resektoskopie, Zystoskopie, Laserchirurgie, Lithotripsie, Nephroskopie, Uretero-Renoskopie und Urethrotomie unterstützen den Urologen in allen Anwendungen.


Was ist ein Urologe und wann sollte man ihn konsultieren?

Die häufigsten urologischen Pathologien, die von Urologen behandelt werden, umfassen: Harninkontinenz bei Männern und Frauen, Harnsteine (z. B. Nieren- und Blasensteine), Niereninsuffizienz, gutartige Prostatavergrößerung (benigne Prostatahyperplasie), Harnröhreneinengungen, interstitielle Zystitis (d. h. nicht-bakterielle, chronische Zystitis), Genitalwarzen (Condylomata), Impotenz (erektile Dysfunktion), ungewollte Kinderlosigkeit (Infertilität), Wechseljahre bei Männern, nicht abgestiegene Hoden und Nykturie (nächtliches Wasserlassen).


Zusätzlich gehören auch die folgenden Tumorerkrankungen zum Bereich der Urologie: Prostatakarzinom, Blasenkarzinom, Nierenzellkarzinom, Hodenkarzinom und Peniskarzinom.


In welchem Alter sollte man einen Urologen aufsuchen?

Man kann in jedem Alter einen Urologen konsultieren, aber in letzter Zeit sollte man in den mittleren Vierzigern eine urologische Untersuchung durchführen lassen.


Informationen zu urologischen Untersuchungsmethoden und urologischen Untersuchungen bei Männern sowie zum Verfahren von Krebsvorsorgeuntersuchungen:

Die Vielfalt der Pathologien in der Urologie erfordert verschiedene Untersuchungs- und Behandlungsmethoden, die von Urologen angewendet werden. Eine der häufigsten urologischen Untersuchungsmethoden bei Männern ist der Test zur Früherkennung von Prostatakrebs. Das Ziel dieser Früherkennungsuntersuchung ist es, verdächtige Veränderungen im Organ so früh wie möglich zu entdecken, wenn die Chancen auf Heilung optimal sind. Männern, die eine frühzeitige urologische Krebsfrüherkennungsuntersuchung wünschen, wird eine Tastuntersuchung durch den Urologen in Kombination mit einem PSA-Test im Blut empfohlen.

Im Allgemeinen werden in der urologischen Praxis verschiedene diagnostische Verfahren, chirurgische Eingriffe und Therapien verwendet.


Urografie

Die Urografie ist eine Röntgenuntersuchung der Nieren, Harnleiter und Blase unter Verwendung eines Kontrastmittels. Dieses wird entweder über eine Vene (ausscheidende Urografie) oder über einen Katheter (retrograde Urografie) verabreicht. Der Urologe nutzt das Kontrastmittel, um das Harnableitungssystem zu visualisieren und mögliche Steine in der Niere oder Blase sowie Tumorerkrankungen und Fehlbildungen zu identifizieren.


Zystoskopie

Bei der Zystoskopie (Blasenspiegelung) untersucht der Urologe die Harnröhre bis zur Harnblase und zur Prostata mit einer dünnen, sterilen Spezialkamera. Das Zystoskop ermöglicht das Entfernen kleinerer Steine, das Entnehmen von Gewebeproben und das Stoppen kleiner Blutungen. Der Vorteil dieser endoskopischen Untersuchung ist ein Echtzeitfarbbild auf dem Monitor, das dem Urologen Details der Schleimhaut und der funktionalen Bereiche zeigt.


Ultraschalluntersuchung

Die Ultraschalluntersuchung ist ein schmerzloses bildgebendes Verfahren. Eine Ultraschalluntersuchung wird beispielsweise durchgeführt, wenn Nieren- oder Blasensteine, Tumoren oder Fehlbildungen vermutet werden. Diese Krankheiten können durch Ultraschall sichtbar gemacht werden. Das Untersuchungsverfahren ermöglicht die Diagnose des gesamten Harn- und Genitaltrakts eines Patienten.


Prostatabiopsie

Die Prostatabiopsie ist eine typische urologische Untersuchung bei Männern. Sie wird durchgeführt, wenn der Urologe den Verdacht auf Prostatakrebs hat, den er zum Beispiel durch Abtasten der Prostata festgestellt hat. Die Prostatabiopsie wird in der Regel ambulant durchgeführt. Dabei wird eine endorektale Sonde verwendet, die durch den Mastdarm eingeführt wird, und mit der mehrere Gewebeproben aus der Prostata entnommen werden. Die Gewebeproben werden dann von einem Pathologen auf Prostatakrebs untersucht. Die Untersuchung ist eine der häufigsten ambulanten Untersuchungsmethoden in der Urologie.


Urintest

Der Urintest wird verwendet, um die Zusammensetzung des Urins zu überprüfen und Substanzen im Urin nachzuweisen. Zum Beispiel können Blut, Zucker, Eiweiß, Bakterien und andere Krankheitserreger im Urin nachgewiesen werden. Auf diese Weise können Krankheiten wie Harnwegsinfektionen wie Blasenentzündung, Harnröhrenentzündung oder Diabetes diagnostiziert werden. Abhängig von der Indikation überprüft der Urologe das Urinsediment, eine Urinkultur, den 24-Stunden-Urin oder die Urinzytologie. Wenn Sie sich jetzt fragen "Was macht ein Urologe bei einer Blasenentzündung?", können Sie uns gerne kontaktieren.


Zystometrie

Bei der Zystometrie (Messung des Blasendrucks) untersucht der Urologe die Funktionalität der Harnblase; dazu werden der Druck und die Kapazität der Harnblase gemessen. Der Messvorgang beginnt mit einer vollständig entleerten Blase. Die Harnblase wird dann mit einer Kochsalzlösung über einen Katheter gefüllt. Wenn der Harndrang stark ist, also wenn die funktionale Blasenkapazität erreicht ist, wird die Entleerung eingeleitet. Der Druck in der Harnblase und der Bauchdruck (Druck im Bauch) werden während der gesamten Zeit überwacht und aufgezeichnet.

Wenn Sie weitere Fragen haben, zum Beispiel zu der in der Urologie verwendeten Stoßwellentherapie oder zu anderen Fragen zum Thema Urologie, zögern Sie nicht, uns zu kontaktieren.


Als Hersteller von Medizintechnikprodukten verfügen wir über die entsprechenden Produkte sowie das notwendige Know-how: https://www.ackermannsurgical.com/urology-instruments Quellen:

Deutsche Gesellschaft für Urologie e.V. - Urologenportal.de (aufgerufen: 25.01.2021)

Instrument-based diagnostics in urology – amboss.com (aufgerufen: 25.01.2021)

Urology – netdoktor.de (aufgerufen: 25.01.2021)

Urologist: Medical specialist for Urology – praktischarzt.de (aufgerufen: 25.01.2021)







8 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comentários


Os comentários foram desativados.
bottom of page